교포신문 : punch drunk
HOME 회사소개 시작페이지로 즐겨찾기추가 기자회원신청
로그인 회원가입
뉴스홈 > 뉴스플러스 > 기고/연재
2016년12월05일 00시00분 162
글자크기 기사내용 이메일보내기 뉴스프린트하기 뉴스스크랩하기
punch drunk
Ilhan zgen
 
Yellow press 글입니다.
 
 (c)2016: A. Xian).
 

es war einmal, es war keinmal.
ich bin in der türkei zur schule gegangen.
 
im sommer 1998 war ich 13 jahre alt, und ich war in densommerferien doppelt so groß geworden, sodass ich, alsich in die 6. klasse kam, könig war. ich und meine zweibesten freunde, emin und ömer, waren körperlich die größtenunserer klasse und unter den größten unseres jahrgangs.
wir regierten unsere klasse mit eiserner faust und erstickten durch geziehlte abschreckende maßnahmen jede rebellion im keim.heute lebe ich als gestürzter diktator der klasse 6e in deutschland im exil.
es war also herbst 1998, als es zum kräftemessen zwischenuns und der kriegerkaste der anderen klasse, der 6a, kam.
es herrschte schon seit schulbeginn spannung zwischen uns,weil wir uns den sportunterricht teilten und es nichtgenug basketballkörbe gab. beim ersten sportunterrichtwar es die 6a, die sich zuerst umgezogen hatte und beidekörbe besetzte. als wir auf den schulhof kamen hatten sie
schon angefangen zu spielen. die klasse 6a hatte guteoffiziere. es gab kutlu, der einen großen bruder hatte derin die 9. klasse ging und daher 'unantastbar' war. und es gab cem den riesen, der schon mit 13 jahren 1,80 m großwar.
wir gingen auf sie zu. kutlu sah uns.
'' hey freunde. ''
emin war mit kutlu auf die selbe grundschule gegangen.
'' hey kutlu. ''
sie stoppten ihr spiel. cem stellte sich neben kutlu.
'' wie geht's? ''
'' ja, ganz gut. '' sagte ich, '' ihr habt euch beidekörbe genommen. wär nett wenn wir einen davon bekommenkönnten. ''
cem schüttelte den kopf.
'' nee, wir brauchen beide. ''
er drehte sich um und machte einen wurf. ömer schnapptesich den ball und schoß ihn mit dem fuß weit über dieschulmauer und sagte:
'' echt? ihr habt doch aber gar keinen ball. ''
cem brummte:
'' ach, fick deine mutter... ''
kutlu hielt ihn am arm.
'' komm schon, keine sprüche gegen mütter. mütter sind heilig. ''
emin schrie:
'' nein, fick dich, du bohnenstange! ''
cem drehte sich um und ging auf mich los. es war gruselig,er war ein riese für uns sterbliche. kutlu versuchte diesituation zu entschärfen:
'' mann cem, komm schon, der japse ist in ordnung. ''
der sportlehrer herr yildiz stand auf einmal neben uns.
'' etwas nicht in ordnung, jungs? ''
ömer sagte:
'' nein herr lehrer, alles in ordnung. unsere kameradenhaben leider beide körbe besetzt und lassen uns nichtmitspielen. ''
herr yildiz sah uns prüfend an. wir lächelten brav.
'' gib den ball her. '' befahl er.
ömer gab ihm unseren ball.
'' ihr spielt weiter. '' sagte er kutlu und cem. Dannwandt er sich zu uns:
'' kommt mit, ich gebe euch einen fußball. ihr spielt
heute fußball. nächste woche wechselt ihr euch dann ab. ''
'' ja, herr lehrer. ''
er sah mich prüfend an.
'' warum hast du nicht den trainingsanzug der schule an? ''
'' meine mutter hat ihn leider noch nicht waschen können,herr lehrer. ''
dann mussten wir ein blödes fußballspiel spielen, währenddie 6a sich dem spiel der spiele, basketball, erfreuendurfte. in der nächsten woche hatte herr yildiz das mit
dem abwechseln natürlich vergessen, und ab dann galt wersich schneller umgezogen hatte, hatte die basketballkörbe.
der kampf um die begrenzte ressource wurde zuerst mitdiplomatischen mitteln geführt.
ömer gab während des gesprächs mit kutlu zu bedenken:
'' jetzt habt ihr hurensöhne uns schon drei wochenhintereinander die körbe weggenommen! ''
kutlu:
'' wir müssen trainieren. nächsten monat ist das ersteligaspiel und wir sind in der schulmannschaft. ''
emin zeigte auf einen jungen aus unserer klasse und meinte:
'' anil ist doch auch in der schulmannschaft, der mussauch trainieren. ''
'' der ist schon gut genug, dem reicht das wöchentlichetraining aus. ''
emin lenkte ein:
'' komm schon kutlu, das ist ungerecht. lasst dochwenigstens teilen. ''
kutlu argumentierte:
'' wer hat dich denn gefragt, du einarmiges arschloch?
hast du dir nicht letztes jahr den arm gebrochen gehabt?
was willst du also noch basketball spielen? ''
'' letzte nacht hat dir der gips aber noch gefallen. ''
'' deine mutter ... ''
herr yildiz unterbrach die verhandlungen.
'' kutlu! wenn ich sowas noch einmal höre dann gibt's washinter die ohren! ''
'' ja, herr lehrer. ''
dieses mal durften wir basketball spielen und die 6a wurdezum fußball, diesem unnoblen sport, verurteilt.
so ging es weiter.
es herrschte kalter krieg. vor dem sportunterricht zogen sich einige aus unserer klasse schon unter dem tisch die sporthosen an um schneller an den körben zu sein. dann kam es zum ersten kontakt.
es war große pause und wir standen im schulhof. leute aus unserer klasse kamen zu uns und meinten ein junge aus der 6a, firat, hatte mädchen aus unserer klasse blöd angebaggert, noch dazu das mädchen in das ich heimlich verliebt war und hätte auch noch behauptet, er könne es locker mit mir aufnehmen. diese offene provokation verlangte nach satisfaktion.
emin meinte, wir müssten uns schlagen. jetzt sofort, imhinteren teil des schulhofes den die lehrer nicht im blickhatten. er meinte, man solle firat bescheid sagen.
wir warteten und es fühlte sich sehr sehr lang an. ich war eigentlich gar kein schläger, aber meine freunde waren es.endlich kam firat aus dem schulgebäude. auch er sah blass im gesicht aus. flankiert wurde er von seinem sekundanten kutlu. schweigend liefen wir zum ort des duells. ich zog mein schulsakko aus und gab es ömer. ich hatte bauchschmerzen.
wir standen erst mal da und sahen uns an. emin meinte:
'' ok, fangt an. ''
und firat schlug zu. er traf mich an der schläfe, es tat aber
gar nicht weh. ich glaube er hatte nicht sehr fest zugeschlagen.
einige sekunden später lagen wir am boden, ich hatte ihn im würgegriff und er bog meinen arm. wir wälzten uns schweigend auf dem asphalt. es fühlte sich wie eine ewigkeit an. der schiedsrichter ging dazwischen .
'' genug, meine herren. hört auf liebe zu machen. ''
ich war wie gelähmt und konnte nicht loslassen. ich fühlte, wiesie an meinem arm zogen damit ich firat loslies. dann klopftenmir alle auf die schulter. anscheinen hatte ich gewonnen. Eminund ömer brachten mich zurück ins klassenzimmer.
am selben tag kam es zum offenen kampf.der schultag war zu ende. wir kamen gerade aus dem gebäude herausund sie warteten schon auf uns, die klasse 6a. es gab großesgeschrei als wir unsere rucksäcke fallen ließen und uns aufeinanderstürzten. dieses mal ging es sehr schnell. ich war losgerannt undwurde sofort festgehalten. es war der riese cem. er hielt mich festan der schulter und meinte ruhig:
'' ist schon gut, ilhan, ist doch alles nur spaß. ''
wir lachten beide. dann war der sturm vorbei und wir zerstreuten uns in alle richtungen.
im nächsten jahr wurden die klassen neu gemischt. kutlu, cem,ich und ömer kamen in eine klasse. wir sind immer noch gutefreunde.
--------
ilhan ist ein hochstapler und lügenbold.
 
100524
 
관련기사가 없습니다
뉴스스크랩하기
편집실 (redaktion@kyoposhinmun.de) 기자 
 
이기자의 다른뉴스보기
기고/연재섹션 목록으로
[기고/연재]파독간호사 50주년...
[기고/연재]punch drunk
[기고/연재]음악 이야기 (15)
[기고/연재]파독간호사 50주년...
[기고/연재]민주평통 북유럽협...
 

이름 비밀번호
[1]
다음기사 : 한국상사와 개인사업가를 위한 김병구회계사의 세무상식(190) (2016-12-05 00:00:00)
이전기사 : 음악 이야기 (15) (2016-12-05 00:00:00)
민주평통 권태오 사무처장 통일...
2017 뒤셀도르프 로젠몬탁 행렬 ...
월남전 참전자회 독일회 정기총...
아리랑무용단 겨울세미나 지전무...
도르트문트한인회 설 잔치
자동차퍽치기 당하다!?
책&삶에서 독일 소식을 전해줄 ...
한글로망 자랑스런 한글 세계화
    답변 : 한국을 한국이라 말...
독일의사들 선운사에서 한국기공...
아름다운공간
CoOpera 가이드 모집공고
총신대 한국어교원양성과정과 함...
성명서
베를린 학교 문의. BAU
2016학년도 재외동포 국내초청교육(모국수학) 과정 수...
회사소개 개인정보보호정책 이용약관 이메일주소무단수집거부 알립니다 독자포럼 정기구독